#movie #review #cinema #critic #film #festival

Same, same, but different setting: „Jumanji: The Next Level“ repeats predecessor’s generic gamer-gags

Same, same, but different setting: „Jumanji: The Next Level“ repeats predecessor’s generic gamer-gags

Jake Kasdans Sequel seiner lukrativen Fortsetzung der verstaubten Kinderbuch-Adaption ist noch der beste Teil der Jumanji-Trilogie. Deren geringes Niveau relativiert allerdings die vermeintliche Stärke. War das Original mit Robin Williams ärgerlich und das Quasi-Reboot nervig, ist Teil drei dank des wiederkehrenden Ensembles, bereichert von Awkwafina als Einbrecher-Avatar Ming, bloß gleichgültig. Ein von Gag zu Gag und Move zu Move vorhersehbares Action-Abenteuer, dessen reale Helden noch generischer sind als ihre Avatare.

Dass in Dr. Smolder Bravestone (Dwayne Johnson), Moose Finbar (Kevin Hart), Ruby Roundhouse (Karen Gillan), Shelly Oberon (Jack Black) und Jefferson Seaplane (Nick Jonas) zeitweise andere Player stecken, ist eine Pseudo-Neuerung mit adversativem Effekt. Der erlaubt dem überlangen Plot, das Witzrepertoire des Vorgängers abzuspulen, während Martha (Morgan Turner), Fridge (Ser’Darius Blain), Spencers denkschwacher Großvater Eddie (Danny DeVito) und dessen schwafelnder Ex-Geschäftspartner Milo (Danny Glover) den im Spiel verschollenen Spencer (Alex Wolff) suchen. 

The Next Level ist das Alte mit verändertem Setting und fünf neuen Figuren, eine davon ein Pferd. Schauspielgage und Charakterentwicklung zugleich gesparrt, dachte sich anscheinend das Drehbuchautoren-Trio. Dessen Phantasiemangel ist wahrer Gegner der spannungslosen Quest, deren Lektionen über Freundschaft und Selbstvertrauen so falsch wirken wie die CGI-Tierhorden. Unterbricht den Action-Marathon eine verkrampfte Rührszene, offenbart die Story ihre ganze Hohlheit und Seelenlosigkeit. Doch solange die (Kino)Kasse klingelt, gibt es kein erlösendes Game Over.

  • OT: Jumanji: The Next Level
  • Regie: Jake Kasdan
  • Drehbuch: Jake Kasdan, Scott Rosenberg, Jeff Pinkner, Chris van Allsburg
  • Produktionsland: USA
  • Jahr: 2019
  • Laufzeit: 123 min. 
  • Cast: Karen Gillan, Dwayne Johnson, Madison Iseman, Ashley Scott, Jack Black, Alex Wolff, Danny DeVito, Awkwafina, Kevin Hart, Dania Ramirez, Colin Hanks, Nick Jonas, Rhys Darby, Danny Glover, Rory McCann, Morgan Turner
  • Kinostart: 12.12.2020
  • Beitragsbild © Sony
This piece first appeared …