#movie #review #cinema #critic #film #festival #podcast

Joe Dante lockt in „The Hole 3D“

Joe Dante lockt in „The Hole 3D“

Die Falltür war schon immer da. Geheimnisvoll wartet sie im Keller des neuen Hauses, in dass der 17-jährige Dane (Chris Massoglia) widerwillig mit seiner Mutter (Teri Polo) gezogen sind. Der Vormieter hat sie fest verriegelt und den Schlüssel versteckt. Mit seinem kleinen Bruder Lucas (Nathan Gamble) findet Dane den Schlüssel. Kinder haben ein Gespür für die Verstecke der Erwachsenen und verbotene Türen und assen alte Nägel in pechschwarze Löcher fallen, um herauszufinden, wie tief sie tatsächlich sind. Im Falle von Joe Dantes Horrorspaß ist das verdammt tief, denn manche Falltüren bleiben besser … und so weiter, 

Die in dem Gruselwerk des Kult-Regisseurs ist der Zugang zu den verdrängten Persönlichkeitsanteilen der Charaktere. Der Vormieter hat sie verschlossen, weil er das dahinter Schlummernde nicht ertragen konnte. Auch Dane und Lucas entdecken, dass die Klappe einen eigenen Willen hat. Der Keller wird zur amüsanten Allegorie des Unterbewusstseins, wo Kindheitstraumata modern. Wie die geheimsten Ängste sind die psychologischen Abgründe zu tief, als dass eine mit Kamera ausgestattete Cartman-Puppe, welche von den Brüdern hinuntergelassen wird, sie erforschen könnte. Dem Verdrängten müssen die Protagonisten selbst auf den Grund gehen, bevor es sie heimsucht. 

Mit der 3D-Technik hält sich Dante angenehm zurück. Ausstattung und Szenario erinnern an die Schauerwerke der Achtziger, in denen Kids den Geheimnissen rätselhafter Gebäude oder bizarrer Nachbarn auf die Spur kommen. Selbst der typische dubiose Erwachsene der filmischen Vorbilder, zu denen Dante selbst beitrug, fehlt dank einer Cameo Bruce Derns nicht. Der nostalgische Charme überwiegt gegen die offensichtliche Metaphorik des wohligen Gruselmärchens, das den klassischen Hauch Ambivalenz nicht vergisst: Der Schrecken überdauert in tieferen Seelenregionen. In neuen Häusern werden neue Falltüren warten und sie eines Tages hinabziehen. Klappe zu, Kiddies tot. 

  • OT: The Hole 3D
  • Regie: Joe Dante
  • Drehbuch: Mark L. Smith
  • Produktionsland: USA
  • Produktionsjahr: 2009 
  • Laufzeit: 98 (Min)
  • Cast: Chris Massoglia, Nathan Gamble, Haley Bennett, Teri Polo, Quinn Lord, Bruce Dern, John DeSantis, Merritt Patterson, Doug Chapman 
  • Beitragsbild © Ascot Elite Home Entertainment
This piece first appeared …