#movie #review #cinema #critic #film #festival

Second „Shaun the Sheep Movie: Farmageddon“ makes charming fun of its own genre & kind

Second „Shaun the Sheep Movie: Farmageddon“ makes charming fun of its own genre & kind

Steigt jetzt sogar Aardman ins lukrative Geschäft mit Fließbandfortsetzungen ein? Keine Sorge, Untergangsstimmung ist weder vor noch auf der Leinwand angesagt. Das zweite Kinoabenteuer von Shaun (Sprecher: Justin Fletcher), Bitzer (John Sparkes) und der Herde setzt auf frische Ideen, getreu des Konzepts der Wallace & Gromit-Filme. Das Gag-Feuerwerk und rasante Tempo Shauns oscarnominierten Leinwanddebüts toppt die Sci-Fi-Comedy zwar nicht, aber der bunte Mix aus Parodie, Hommage und Freundschaftsbotschaft garantiert trotzdem liebenswerte Unterhaltung. 

Letzte entsteht – charakteristisch für das studioeigene Animations-Universum – vorzugsweise durch popkultureller Referenzen und semantischer Spielereien, die sich (nicht nur) beim Kinderpublikum auf ein Minimum Allgemeinwissen verlassen. Die chaotische Story um eine außerirdische Besucherin erschließt sich in bester Stummfilmtradition praktisch ohne Dialoge. Alien Lu-La (Amalia Vitale) ist mir ihrem kindlichen Wesen und an Magie grenzenden Fähigkeiten klar der Star des mit Referenzen an Genre-Klassiker von War of the Worlds bis X-Files gespickten Plots.

Dessen universelle Botschaft von intergalaktischer Freundschaft und Hilfsbereitschaft wirkt wie ein wohltuendes Gegenmittel zum Neo-Konservativismus von Disneys Realfilm-Remakes. Die knuffigen Knetfiguren verdanken ihren altersübergreifenden Erfolg nicht zuletzt anarchischer Freude an Regelbrüchen, die genau wie amüsante Hintergrunddetails zum Running Gag werden. Fröhlicher Nonkonformismus beflügelt den Leinwandspaß, der narrative Klischees ebenso spielerisch revidiert wie Stereotypen. Gelegentliche Längen überbrückt die charmante Handlung mit kritischen Seitenhieben gegen fragwürdige mediale und landwirtschaftliche Trends. Notfalls tut’s auch ein Impromptu.

  • OT: Shaun The Sheep Movie: Farmageddon
  • Regie: Will Becher, Richard Phelan
  • Drehbuch: Mark Burton, Jon Brown
  • Produktionsland: UK
  • Jahr: 2019
  • Laufzeit: 87 min. 
  • Cast: Justin Fletcher, John Sparkes, Kate Harbour, Emma Tate, Andy Nyman, Simon Greenall, Amalia Vitale
  • Kinostart: 26.09.2019
  • Beitragsbild © StudioCanal
This piece first appeared …