#movie #review #cinema #critic #film #festival #podcast

“The Exorcist: Believer”: Double dose of demonic possession

“The Exorcist: Believer”: Double dose of demonic possession

In vereinzelten Szenen wirkt es fast, als habe David Gordon Green tatsächlich ein frisches Konzept für die neue The Exorcist-Trilogie, als deren Auftakt sein Okkult-Horror gedacht ist. Dass sämtliche jener Momente im ersten Viertel der vom Regisseur mit Scott Teems und Peter Sattler verfassten Story liegen, betont das paradoxe Problem der generischen Inszenierung. Selbige besitzt weder stilistisch noch visuell das Potenzial, das ausgelaugte Konzept zu tragen, sodass der durchaus solide Spannungsaufbau in Langweile kollabiert. Viel zu früh eliminiert das altbekannte Repertoire blasphemischer Beleidigungen, ekliger Eruptionen und makelloser Maskenbildnerei neben ein paar gleichgültigen Nebenfiguren die mit Mystizismus und Märchenmotiven angereicherte Atmosphäre.

Zum Ausgleich liefert Green eine doppelte Dosis des titelgebenden Kirchenkrawalls. Die Schulfreundinnen Angela (Lidya Jewett) und Katherine (Olivia Marcum) öffnen bei einer Geisterbeschwörung, bei der Angela ihre tote Mutter zu kontaktieren hofft, das Tor zur Hölle. Beider spurloses Verschwinden und abruptes Wiederauftauchen kreiert eine unheimliche Aura im Kontrast zu ihren provokativ plastischen Symptomen, die keine Geringere als Ellen Burstyns Mrs. MacNeil alarmieren. Die Cameo der Franchise-Veteranin bedeutet keineswegs eine Rückbesinnung auf die dosierten Schockeffekte des Anfang August verstorbenen William Friedkin. Der rotiert im Grab wahrscheinlich ähnlich wie die besessenen Besties angesichts des seelenlosen Revivals, das jegliche Genrequalitäten der klerikal-konservativen Doktrin opfert. 

Aus der überdurchschnittlichen Besetzung macht David Gordon Green ebenso wenig wie aus der Dynamik der dämonischen Doppelung. Jene dient der unebenen Story vorrangig zum Maimieren der radikal obskurantischen Doktrin, die von jeher Kern des dramatischen Konzepts war. Diese geschickt verkappte Steigerung des filmischen Fundamentalismus ist das Gruseligste am ersten Teil einer geplanten Trilogie, der statt auf Atmosphäre auf satanische Superlative setzt.

  • OT: The Exorcist: Believer
  • Director: David Gordon Green
  • Screenplay: Scott Teems, David Gordon Green, Peter Sattler
  • Country: USA
  • Year: 2023
  • Running Time: 111 min. 
  • Cast: Ellen Burstyn, Jennifer Nettles, Ann Dowd, Leslie Odom Jr., Raphael Sbarge, Olivia Marcum, Lidya Jewett, E.J. Bonilla, Antoni Corone, Danny McCarthy, Norah Elin Murphy, Chloe Traicos, Chandu Kanuri, Richard Carr III, Okwui Okpokwasili, Malena Cunningham Anderson, Linda Blair 
  • Image © Universal Pictures
This piece first appeared …